Vertrauen durch professionelle Leistung

Die Steuergesetzgebung ist ein Feld für Profis. Denn eigentlich sollte sie ganz einfach und transparent sein. Doch leider ändern sich die Steuergesetze fast täglich. Das stellt hohe Ansprüche an die Erstellung und Bearbeitung Ihrer Steuererklärung. Wir setzen sie um. Wir verstehen unseren Beruf des Steuerberaters als Dienstleister, der mit Herz und Verstand die Anliegen unserer Mandanten im Blickfeld hat und der in der Lage ist, auch komplexe steuerlich relevante Themen einfach und transparent darzustellen. Denn Ihre Steuerberatung ist Vertrauenssache. Es geht um Ihre Finanzen und Ihre Existenz.

Professionell gut beraten

Transparenz und hoher Kenntnisstand sind das Fundament unserer Beratung. Sie als Mandant stehen im Zentrum unserer Leistung. Ob Sie nun selbstständig als Freiberufler tätig sind oder einen Familienbetrieb leiten, ein mittelständisches Unternehmen haben, im Gesundheitswesen tätig sind, Immobilien besitzen oder Privatperson sind. Wir beraten Sie individuell in steuerrechtlichen und betriebswirtschaftlichen Belangen und erstellen Ihren Jahresabschluss. Wir kümmern uns professionell auch um Ihre Buchführungs-Angelegenheiten. Dabei können wir nur so gut sein, wie wir mit Ihnen gemeinsam als Team zusammenarbeiten. Je mehr wir über Ihre Finanzen und Zukunftspläne informiert sind, desto besser können wir Sie beraten. Mit Ihrer Unterstützung finden wir die für Sie maximalste Lösung.

Aktuelle News

  • Jeder dritte Euro in den großen Familienunternehmen wird durch Export verdient

    25. Aug. 2016 | Deutschlands große Familienunternehmen profitieren von ihrer Exportstärke. Etwa jeden dritten Euro verdienten sie im vergangenen Jahr durch die Ausfuhr von Waren und Dienstleistungen. Das zeigt die Studie "Die größten Familienunternehmen in Deutschland", die der BDI und die Deutsche Bank gemeinsam mit dem IfM Bonn jährlich veröffentlichen.

  • Ausschlussfristen und Mindestentgelt

    25. Aug. 2016 | Eine vom Arbeitgeber als AGB gestellte arbeitsvertragliche Ausschlussfristenregelung, die auch den Anspruch auf das Mindestentgelt nach § 2 der am 1. August 2010 in Kraft getretenen Verordnung über zwingende Arbeitsbedingungen für die Pflegebranche (PflegeArbbV) erfasst, verstößt im Anwendungsbereich dieser Verordnung gegen § 9 Satz 3 in Verbindung mit § 13 AEntG. So das BAG (Az. 5 AZR 703/15).

  • Gericht rügt irreführende Werbung bei Fruchtsaftgetränk von Netto

    25. Aug. 2016 | Ein Getränk, das auf seiner Verpackung Himbeeren und Rhabarber verspricht, muss davon mehr enthalten als jeweils nur 0,1 Prozent. Das Mehrfrucht-Rhabarbergetränk "Active Fruits" von Netto erfüllt diese Erwartungen jedoch nicht und täuscht damit Verbraucher. Das hat das LG Amberg im Verfahren des vzbv gegen die Netto Marken-Discount AG & Co. KG entschieden (Az. 41 HKO 497/16).