Vertrauen durch professionelle Leistung

Die Steuergesetzgebung ist ein Feld für Profis. Denn eigentlich sollte sie ganz einfach und transparent sein. Doch leider ändern sich die Steuergesetze fast täglich. Das stellt hohe Ansprüche an die Erstellung und Bearbeitung Ihrer Steuererklärung. Wir setzen sie um. Wir verstehen unseren Beruf des Steuerberaters als Dienstleister, der mit Herz und Verstand die Anliegen unserer Mandanten im Blickfeld hat und der in der Lage ist, auch komplexe steuerlich relevante Themen einfach und transparent darzustellen. Denn Ihre Steuerberatung ist Vertrauenssache. Es geht um Ihre Finanzen und Ihre Existenz.

Professionell gut beraten

Transparenz und hoher Kenntnisstand sind das Fundament unserer Beratung. Sie als Mandant stehen im Zentrum unserer Leistung. Ob Sie nun selbstständig als Freiberufler tätig sind oder einen Familienbetrieb leiten, ein mittelständisches Unternehmen haben, im Gesundheitswesen tätig sind, Immobilien besitzen oder Privatperson sind. Wir beraten Sie individuell in steuerrechtlichen und betriebswirtschaftlichen Belangen und erstellen Ihren Jahresabschluss. Wir kümmern uns professionell auch um Ihre Buchführungs-Angelegenheiten. Dabei können wir nur so gut sein, wie wir mit Ihnen gemeinsam als Team zusammenarbeiten. Je mehr wir über Ihre Finanzen und Zukunftspläne informiert sind, desto besser können wir Sie beraten. Mit Ihrer Unterstützung finden wir die für Sie maximalste Lösung.

Aktuelle News

  • Zwei Jahre älter als angegeben - Wohnhaus darf zurückgegeben werden

    27. Mar. 2017 | Der Käufer eines mit einem Wohnhaus bebauten Grundstücks kann die Rückabwicklung des Kaufvertrages verlangen, wenn das Wohnhaus nicht - wie im notariellen Vertrag vereinbart - 1997 errichtet wurde, sondern zwei Jahre älter ist. Das entschied das OLG Hamm (Az. 22 U 82/16).

  • Stellungnahme zu Datenschutzgesetz

    27. Mar. 2017 | Der Bundesrat hat zum Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Anpassung des nationalen Rechts an die EU-Datenschutz-Grundverordnung (18/11325) Stellung genommen. Er bittet die Bundesregierung darum, die Länder zum frühestmöglichen Zeitpunkt umfassend in die Vorbereitung der notwendigen Änderungen des Fachrechts einzubinden.

  • Keine Fahrerlaubnisentziehung nach drei Geschwindigkeitsübertretungen

    27. Mar. 2017 | Die Stadt Ludwigshafen am Rhein hat einem Bewohner zu Unrecht die Fahrerlaubnis entzogen, nachdem dieser nach drei Geschwindigkeitsübertretungen das von der Stadt geforderte medizinisch-psychologische Gutachten (im Folgenden: MPG) nicht vorgelegt hat. So entschied das VG Neustadt (Az. 3 L 293/17).